Dienstag, 13. April 2021

Jahreshauptversammlung 2021 verschoben!

Werte Sportkammeraden*innen, werte Vereinangehörige,

wegen der immer noch anhaltenden Beschränkungen aufgrund der Pandemie und nach Rücksprache mit dem Amtsgericht Mönchengladbach wird unsere Jahreshauptversammlung 2021 auf 2022 verschoben. 

Der Vorstand leitet die Vereinsangelgenheiten bis dahin kommissarisch weiter. 

Mit sportlichen Grüßen

Achim Heynen (1ter Geschäftsführer)

Freitag, 26. Februar 2021

Handball weiterhin im Ruhestand – TVG meldet Neuzugänge für Oberligateam

Aufgrund der andauernden Pandemielage hat der Handballverband Niederrhein kürzlich entschieden, dass die Saison 2020/2021 beendet ist. Erst max. 6 Spieltage wurden gespielt, aus diesem Grund gibt es weder Auf- noch Absteiger – die Runde wird wahrscheinlich mit gleicher Besetzung voraussichtlich ab September 2021 (dann hoffentlich wieder mit Zuschauern…) erneut gestartet. Verbandsligameister TV Geistenbeck durfte demzufolge nur kurz Oberligaluft schnuppern und hat dabei nach 2 Siegen und vier Niederlagen unterschiedliche Erlebnisse gehabt. Insgesamt bleibt die Erkenntnis, dass unser Team durchaus in der höheren Spielklasse mithalten kann, sich aber auch erst an die körperlich robustere Spielweise der Oberliga gewöhnen muss. Der TVG möchte mit gleichem Kader dann auch in die kommende Spielzeit starten, obwohl es bei Linksaußen Philipp Schütte berufsbedingt derzeit noch ein Fragezeichen in Sachen Handball gibt. Bei Ausfällen von Leistungsträgern im Rückraum zeigte sich auch, dass man bei der Zusammenstellung des Kaders nochmals nachlegen musste.

Erfreulicherweise kann der TV Geistenbeck für die neue Spielzeit bereits zwei Neuzugänge vermelden. Mit dem 28jährigen Rechtshänder Stanislav Meschkorudni (zuletzt Fortuna Düsseldorf, davor Rurtal Hückelhoven und VfR Übach-Palenberg) kommt ein individuell starker Rückraumspieler mit Erfahrung und Tordrang zum TVG. „Stani“ war nach dem Abgang von P. Crews bereits vor der letzten Saison ein Thema und hat sich nun für den TV Geistenbeck entschieden.
Der zweite Neuzugang ist Rechtshänder Vincent Schimanski (22 Jahre), der als ganz großes Talent in der Mönchengladbacher-Handballszene gilt. Vincent hat beim Verbandsligisten Tschft. Lürrip bereits in jungen Jahren eine Führungsrolle im Spielaufbau übernehmen dürfen. Er hat großes Spielverständnis, ist schnell und agil und gehörte in Lürrip als Leistungsträger immer zu den besten Torschützen. Vincent möchte beim TV Geistenbeck in seiner Entwicklung den nächsten Schritt machen und wird sicherlich prima ins Team passen.

Doch bevor es dann gilt die neuen Jungs integrieren zu können ist coronabedingt weiterhin Geduld gefragt. Es wird sicherlich noch einige Wochen dauern, bis man wieder gemeinsam trainieren darf – das Team „scharrt aber schon mit den Hufen“…

                                          

                             





Montag, 8. Februar 2021

Laufchallenge für den guten Zweck beendet!

Wie bereits vor einigen Wochen in den sozialen Medien avisiert,  hat die Zweite sich in einer Challenge gegen den TV Beckrath ihren läuferischen Qualitäten gestellt.

Auch wenn der karitative Gedanke bei der Challenge im Vordergrund stand, so war es schön, den Teamspirit in dieser Form mal wieder spüren zu dürfen, wo wir doch weit davon entfernt sind, wieder eine Sporthalle für den Handballsport zu nutzen.

Der zwischenzeitlich erkennbare Effekt, dass man sich durch gegenseitiges Überbieten in puncto Höchstleistungen (bishin zum Halbmarathon) pushte, machte Lust auf mehr und spornte auch den letzten Teilnehmer an, seine Kilometer für den guten Zweck beizusteuern.

Wie es eine Challenge so an sich hat, darf natürlich ein Gewinner nicht fehlen: Die Zweite lief insgesamt 1671,29 KM mit insgesamt 15 Läufern, die „Kontrahenten“ aus Beckrath schafften mit 18 Läufern ebenfalls respektable 1579 KM. Somit geht die Medaille im übertragenen Sinne nach Geistenbeck, wobei es bei der ganzen Aktion, die nun der AKTION LICHTBLICKE zu Gute kommt, keine Verlierer gibt!

Wir hoffen, ich denke auch im Namen des TV Beckrath, mit unserer Aktion zumindest ein wenig dazu beigetragen zu haben, die handballfreie Zeit sinnvoll zu nutzen und Nachahmer sind sogar gern gesehen;-)


Im Namen der Zweiten


SaVe


Samstag, 10. Oktober 2020

Erster Heimsieg für Geistenbeck

TV Geistenbeck – TV Angermund 28:19 (13:10)

Mit einem hochverdienten Heimsieg gegen den TV Angermund geht unser Oberliga-Team in die Herbstpause. Nach zwei eher chancenlosen Auftritten gegen Langenfeld und Mettmann klappte es diesmal im dritten Heimspiel der Saison viel besser. Bis zum 10:10 (27. Minute) sahen die Zuschauer in Mülfort ein ausgeglichenes Spiel in dem die Gäste aus Angermund überlegt Ihre Angriffe oftmals über den starken Kreisläufer Nico Merten (8) ausspielten. Geistenbeck zeigte aber insgesamt das variablere Spiel und hatte auch mehr Tempo zu bieten. Bereits im 1. Abschnitt waren die Torschützen gut auf alle Positionen verteilt und Robin Hettrich (5) zeigte sich sicher vom Siebenmeterpunkt. Julian Krücken spielte einen intelligenten Part als vorgezogener Akteur der Defensive und „zerstörte“ die gebundenen Angriffsbemühungen der Gäste in der Schlussphase der 1. Halbzeit, so dass Geistenbeck mit einem Doppelschlag von Manuel Bremges (6) bis zum Pausenpfiff eine 13:10 Führung erspielen konnte.

Das Engagement in der Defensive blieb – der Aufsteiger behauptete seine 3-Tore-Führung bis zur 43. Minute beim 20:17, eher ein entschlossener Zwischensprint binnen 10 Minuten ein vorentscheidendes 26:18 einbrachten. TVG-Keeper Alex Lausberg war in den letzten 20 Spielminuten fast gar nicht zu bezwingen und hatte insgesamt eine tolle Quote von 50% gehaltenen Bällen in der 2. Halbzeit. Angermund war geschlagen und überlegen fuhr der TVG letztendlich einen 28:19 Heimerfolg ein.

Fazit: Der TVG ließ sich von der kleinen Negativserie nicht beeindrucken und antwortete entschlossen – so muss es sein. Heute viel richtig gemacht.

Es spielten und trafen: Lausberg, Nordmann – Bremges (6), Bautz, Hettrich (je 5), De la Vega, Hüpperling (je 3), Hermanns, Reinartz (je 2), Krücken, D. Meißner (je 1), Hansen, A. Meißner, Schütte

Achtung Neuerung! In Zusammenarbeit mit unserem neuen Partner HORNBACH präsentieren wir nach jedem Spiel jetzt den „Player of the Match“ –Alex Lausberg darf sich heute über diese Auszeichnung freuen!



Sonntag, 4. Oktober 2020

Zweite festigt vierten Tabellenplatz

TV Korschenbroich 2 - TVG 2    31:38 (14:18)

Am späten Sonntagnachmittag ging es für die Zweite gegen eine extrem junge und spielerisch unangenehme Truppe aus Korschenbroich.

Personell konnte mehr als aus dem Vollen geschöpft werden - sogar die Saisondebüts von Eddy Reiling und Robin Hettrich, Letzterer ist eigentlich im Kader der ersten Mannschaft zu Hause, konnten gefeiert werden.

Man versuchte von Beginn an über kontrollierte Angriffskonzepte zum Erfolg zu kommen. Die gänzlich unbekannte Spielweise des Gegners, der mit einer offensiven Abwehr agierte, zwang oftmals Einzelaktionen herbei, die aber zumeist erfolgreich abgeschlossen wurden. In der Defensive tat man sich aber zum Teil schwer, die immer gleich ablaufenden Angriffe zu verteidigen und sich so früh abzusetzen. Permanent ging man mit zwei oder drei Toren weg, brauchte aber im laufe der Partie eine gefühlte Ewigkeit, um sich ein deutliches Polster aufzubauen. Immer wieder ließ man sich zu leicht überrumpeln und ließ die Gastgeber so viel zu lang „am leben“.

Die Führung zur Pause war auf dem Papier deutlicher als der Spielverlauf es hergab - es war also deutlich Luft nach oben.

Das oben angesprochene, gewünschte Polster erarbeitete man sich erst im zweiten Durchgang: vor allem Robert Flock und Robin Hettrich nutzten ab der 40. Minute ihre Freiräume konsequent aus und stellten die Korschenbroicher vor erhebliche Probleme. Neben den angesprochenen Akteuren war es am Ende der Breite des Kaders zu verdanken, dass man mehr oder weniger problemfrei den Sieg nach Hause fahren konnte. Alle Einwechselungen im Angriff brachten positive Impulse mit sich und so war die Messe in Minute 54 gelesen.

Respekt an die Gastgeber, die bis zur letzten Minute dagegenhielten und uns mit ihrem Kampfgeist permanent positiv auf die Nerven gingen.


In der kommenden Woche heißt es Derbytime in Mülfort: Der HSV Rheydt ist zu Gast und dies bedarf eigentlich keiner weiteren Worte. Es wird spannend, so viel kann man versprechen!

Bis dahin!


Spielbericht: Kenkmann, Beckers - Hettrich (9), Flock (8), Reichert, Stapper (je 4), Heynen, Reiling, Venedey (je 3), Kalbe (2), Altemeier, Fimmers (je 1), Schumacher, Vieregge 

Samstag, 3. Oktober 2020

TVG unterliegt Mettmann-Sport

 Mettmann Sport – TV Geistenbeck 32:25 (15:12)

Gegen die bis dato punktlosen Jungs von Mettmann-Sport erwischte der TV Geistenbeck nach dem Langenfeld-Debakel der Vorwoche beim 2:4 einen guten Spielbeginn. In Mettmann lief der Oberliga-Saisonstart gegen starke Gegner, 0:6 Punkten und dem überraschenden Abgang vom langjährigen Trainer Tiedermann unbefriedigend ab. Doch im 2. Heimspiel übernahm ab der 10. Spielminute nach und nach die Mannschaft vom neuen Cheftrainer André Loschinski das Heft des Handelns im Herrenhaus. Mit viel Dampf kam Mettmann aus der eigenen Defensive und erzielte einfache Tore. Geistenbeck hingegen musste gegen die körperlich starke Abwehr viel mehr für den eigenen Torerfolg investieren – Nico Reinartz z.B. durfte über den gesamten Spielverlauf viel einstecken. Die guten Schiedsrichter ließen das körperbetonte Match zu, in dem sich die Gastgeber irgendwie wohler fühlten. Nach dem 4:4 erarbeitete sich das Heimteam über ein 8:5 beim 14:9 eine erste deutliche Führung in der 25. Minute. Nach der fälligen Auszeit kämpfte sich der Gast jedoch zur Halbzeit wieder auf 15:12 heran.

Bis zum 16:14 in der 35. Minute der 2. Halbzeit blieb der Aufsteiger in Schlagdistanz, geriet dann aber in Unterzahl und musste in dieser Phase ein 19:14 hinnehmen. Mitte der 2. Halbzeit markierte Kreisläufer Timo Bautz (Foto) mit seinem 6. Tor das 23:19 – doch näher konnte der TVG an diesem Abend leider nicht mehr an Mettmann heranrücken. Geistenbeck musste/wollte in der Schlussphase mehr riskieren und öffnete die Abwehr. Doch Mettmann-Sport ließ sich nicht verunsichern und zog bis zum Schluss sein druckvolles Spiel durch und gewann verdient mit 32:25.

Fazit: Weiter geht es… - besser als gegen Langenfeld, aber nicht gut genug.

Es spielten und trafen: Lausberg, Nordmann – Bautz (6), Hüpperling (5), Hermanns, Bremges, Schütte (je 3), D. Meißner (2), Hansen, De la Vega (je 1), Krücken

Vor den Herbstferien erwartet unser TVG den TV Angermund beim nächsten Heimspiel am kommenden Samstag, 16.10.2020 um 19.30 Uhr in Mülfort. Angermund belegt mit 4:4 Punkten einen Platz im Mittelfeld der Oberliga und konnte an diesem Wochenende mit dem klaren 31:21 Sieg gegen Oppum ein echtes Ausrufezeichen setzen. Für unser Team wird es aber nun wieder Zeit Punkte einzufahren.