Sonntag, 22. Mai 2022

TV Geistenbeck verteidigt den Kreispokaltitel

Borussia Mönchengladbach – TV Geistenbeck 21:25 (16:13)

Heimische Halle, tolle Atmosphäre und die Titelverteidigung - das Final-Four im Kreispokal des Handballkreises Mönchengladbach lief für den TV Geistenbeck wie gemalt! Nach dem sehr klaren Halbfinalsieg gegen den Bezirksligisten TV Beckrath (51:19) wartete im Finale Oberligakontrahent Borussia Mönchengladbach, die sich am Samstag gegen den Verbandsligisten Tschft. Lürrip mit 27:22 durchsetzen konnte. Das erhoffte Finale war also da.

Vor dem Spiel wurden mit Nico de la Vega, Philipp Schütte und Timo Bautz drei Stammkräfte des TV Geistenbeck verabschiedet, d.h. der Nachmittag begann schon einmal sehr emotional und sollte auch so enden. Marko Markovic (6) dominierte die Anfangsphase auf Geistenbecker Seite. Der ehemalige Borusse war maßgeblich für die 5:7 Führung nach 12 Minuten verantwortlich. Eine andere sehr überraschende Personalie auf TVG-Seite war Mittelmann Nico Reinartz, der trotz Schulterverletzung mit anstehender OP nach knapp 6 Monaten Pause für den verhinderten Vincent Schimanski die Spielmacherrolle übernehmen musste. Auch er tat über 60 Minuten dem Geistenbecker Spiel sehr gut. Doch die erfahrenden Spieler der Gladbacher bekamen in der Folgezeit das Spiel besser in den Griff. Borussia glich zum 7:7 aus und führte in der 24. Minute mit 12:10. Die offensive 5-1 Defensive der Gladbacher gefiel Geistenbeck irgendwie gar nicht – man stellte im Angriff auf den 7. Feldspieler um, kassierte aber prompt drei Treffer auf das leere Tor. Genau diese drei Tore nahm der Vizemeister der Oberliga beim 16:13 mit in die Halbzeitpause.

Doch in der 2. Halbzeit drehte Geistenbeck dieses Prestige-Duell noch und schnappte den Borussen nach dem vergebenen Aufstieg auch noch den Kreispokal vor der Nase weg. Lediglich 5 Tore kassierte die bärenstarke TVG Defensive im 2. Abschnitt noch. Florian Nordmann im Tor der Geistenbecker war wie im letzten Meisterschaftsspiel schnell wieder in den Köpfen der Gladbacher Angreifer und hielt spektakulär zahlreiche Würfe. Es dauerte jedoch bis zum 20:20 in der 46. Minute bis Nico de la Vega (4) erstmalig wieder für sein Team den Ausgleich und später in der 50. Minute die Führung erzielen konnte. Die vielumjubelten Treffer zum 20:22, 21:23 und 21:24 erzielte der starke Timo Bautz (6 / Foto
) jeweils vom Siebenmeterpunkt. Geistenbeck war das Ding nicht mehr zu nehmen! Nach einer letzten Auszeit kam auch der dritte verabschiedete Spieler nach Einwechselung zu seinem Gänsehautgefühl, denn der finale Spielzug wurde für Linksaußen Philipp Schütte (2) vorbereitet, der den letzten Treffer zum verdienten 21:25 Sieg des TVG erzielte. Wahnsinn!

Fazit: Geistenbeck kann und will Pokal! Nach der Titelverteidigung vertritt der TVG den Handballkreis Mönchengladbach auch in der kommenden Spielzeit im HVN-Pokal. Heute gewann das Team, welches es einfach mehr wollte.

Es spielten und trafen: Nordmann, Lausberg, Kenkmann – Bautz, Markovic (je 6), De la Vega (4), D. Meißner (3), Krücken, Schütte (je 2), Hermanns, Reinartz (je 1), A. Meißner, Meyer, Meschkorudni, Schumacher

Wir verabschieden uns nun in die Sommerpause und bedanken uns ganz herzlich bei allen TVG-Fans für die tolle Unterstützung in dieser 1. Oberliga-Saison. Ein ganz besonderer Dank gilt natürlich auch dem „Team hinter dem Team“. Herzlichen Dank und bis bald!


Samstag, 21. Mai 2022

TVG Familie verabschiedet drei richtig gute Jungs!

„Niemals geht man so ganz“ möchte man ihnen jetzt schon zurufen, obwohl sie noch gar nicht richtig verabschiedet worden sind…. – dies wird nämlich erst am Sonntag vor dem Pokalendspiel passieren.

Unser Oberliga-Team verabschiedet im Rahmen der Kreispokalendrunde am Wochenende in Mülfort drei liebgewonnene und bis dato immens wichtige Spieler in den vorläufigen (?), zwischenzeitlichen (?) aber mit Sicherheit etwas verfrühten Handballruhestand.

Linksaußen Philipp Schütte hatte bereits vor der Spielzeit angekündigt, aus privaten und beruflichen Gründen kürzer treten zu wollen und fungierte als Stand-by-Spieler für die Erste und phasenweise auch Zweite des TVG. Als Athletik-Coach unterstützte er bereits jahrelang Trainer Tommy Laßeur und war mit dafür verantwortlich, dass unser Oberliga-Team körperlich so fit auf der Platte stand. Philipp wechselte im Jahr 2014 nach dem TVG Aufstieg in die Verbandsliga vom Neusser HV zum TV Geistenbeck und hat im Team durch seine Persönlichkeit ein überragendes Standing. Seine Heber von der Außenposition trieben zwar dem Trainer oftmals Schweißperlen auf die Stirn – waren aber irgendwie zumeist drin…
„Schütte“, wie er von allen nur gerufen wird, passte mit seinem temporeichen und kampbetontem Spiel perfekt ins Team des TVG. Durch seine persönlichen Kontakte „lockte“ er noch weitere Spieler aus dem Neusser Umfeld zum TVG (z.B. Krücken, Crews, Schmidt und Murawski). Mit nun 32 Jahren möchte er seine Handballschuhe an den Nagel hängen und sich um seine junge Familie kümmern. Sein Versprechen besteht jedoch, dass er beim Thema Fitness dem TVG auch weiterhin helfen möchte.

Der zweite schmerzliche Abgang ist Nicolas De la Vega Guerra (26 Jahre), der schnell in Geistenbeck den Spitznamen „Diego“ erhielt. Der Rückraumspieler wechselte 2018 vom Nachbarclub Rheydter SV nach Geistenbeck, als bei seinem Heimatverein leider die Lichter ausgingen. Mit Geistenbeck stieg Nico in die Oberliga auf und holte einige Pokale, obwohl er sich mit seiner bescheidenen und eher ruhigen Art nie in den Vordergrund drängte – gehört im Team halt immer zu den „lieben“ Jungs. Doch auf dem Platz legte er sein eigentliches Wesen schnell ab und brachte sich in Offensive und Defensive kämpferisch voll für seine Mannschaft ein. Seine wuchtigen Distanzwürfe überraschten teilweise selbst seine Mitspieler. Legendär seine Mimik bei Siegerfotos – cool und ohne jegliches Lächeln. „Diego“ wird als Mr. Zuverlässig auf jeden Fall im Rückraum des TVG eine große Lücke reißen – weniger jedoch im „Team Jung“ beim Fußball. Begründung für seine Auszeit? Studium und berufliche Perspektive gehen derzeit vor. Durch seinen Umzug nach Aachen kann er nicht mehr regelmäßig unter der Woche nach Rheydt kommen und tritt (erst einmal) in Sachen Handball wesentlich kürzer. Sein Pass bleibt jedoch definitiv beim TV Geistenbeck – wer weiß was sich daraus irgendwann wieder entwickelt…

Timo Bautz spielt immer!
Der bullige Kreisläufer und Innenblockspieler ist seit 2014 eines „der“ Gesichter des TV Geistenbeck – und das lag nicht nur am dunklen Bart…. Timo wechselte ebenfalls 2014 vom Landesligisten HSV Rheydt nach Geistenbeck und wollte hier (nur noch) am Kreis spielen, was ihm bei seinen vorherigen Stationen eher vergönnt blieb. Diese Position lag ihm jedoch so gut, dass er nach einer tollen Entwicklung nur zwei Spielzeiten später bereits vom Regionalligisten Borussia Mönchengladbach weggeholt wurde. Zwei Klassen höher kam jedoch schnell Heimweh auf und 2018 entschied er sich auf Anraten seines Opas zur Rückkehr zum TV Geistenbeck, wo er anschließend eine noch bedeutendere Rolle im Team einnahm. Auf ihn wurde das Offensivspiel zugeschnitten, mit ihm wurde die Abwehr dicht gehalten. Keiner hatte in der Aufstiegssaison in Richtung Oberliga so viele Spielanteile wie Timo Bautz, der ein toller und lustiger Typ mit sehr hohem Geselligkeitsfaktor ist – zahlreiche Mannschaftsabende wurden in seinem Garten ausgetragen. Sportlich und menschlich demzufolge auch ein ganz, ganz herber Verlust.
„Ganz oder gar nicht“ wolle er Mannschaftssport betreiben – was aufgrund seiner beruflichen Veränderung in naher Zukunft schwieriger werden wird. Ein Timo Bautz macht halt keine halben Sachen und entschied sich mit 31 Jahren zum Rückzug aus dem Handballsport – in Richtung „Strongman“-Kraftsport soll es evtl. gehen. Timo schmeißt dann keine Bälle mehr, sondern LKW-Reifen oder Baumstämme und das feste

Der TV Geistenbeck - speziell Mannschaft und Trainer der Ersten – möchten sich ganz herzlich bei den drei Jungs für das Geleistete im Verein bedanken. Für die Zukunft wünschen wir Euch privat, gesundheitlich und beruflich alles Gute! Bleibt uns bitte positiv gewogen.
„Niemals geht man so ganz…“ – wir werden Euch vermissen!

Euer Team / Euer TV Geistenbeck



Freitag, 20. Mai 2022

TV Geistenbeck machte es dem Favoriten im Derby nicht einfach

Borussia Mönchengladbach – TV Geistenbeck 27:24 (13:12)

Die Geschichte des letzten Saisonspiels ist eigentlich schnell erzählt: Wie häufig liefert der TV Geistenbeck in seiner 1. komplett gespielten Oberligasaison favorisierten Teams einen großen Fight – verliert jedoch am Ende knapp.

Am letzten Samstag war es ähnlich. Borussia führte nach 40 Minuten mit 18:14, doch der TVG kam kämpferisch angeführt durch Vincent Schimanski (10) und Dominik Meißner (5) zurück – glich in der 53. Minute zum 22:22 aus. In der Schlussphase konnte Geistenbeck dem gescheiterten Titelkandidaten in Unterzahl leider nicht mehr Paroli bieten und verlor erhobenen Hauptes knapp mit 27:24.

In einem durch die Gastgeber ruppig geführten Spiel, welches die Schiedsrichter nur schwer in den Griff bekamen, war Torhüter Florian Nordmann der Mann des Spiels auf Geistenbecker Seite. Angestachelt von 4 (!) Kopftreffern machte er ein überragendes Spiel.

Fazit: Zum Saisonende bestätigte der TVG seinen guten Gesamteindruck und wird am Ende der Spielzeit Siebter. Einstelliger Tabellenplatz und über 20 Punkte = Saisonziel erreicht!
Kann ja nicht jeder von sich behaupten…

Es spielten und trafen: Nordmann – Schimanski (10), D. Meißner (5), Markovic, De la Vega, Hermanns (je 2), Krücken, Schumacher, Bautz (je 1), Meyer, Kalbe, A. Meißner

Am kommenden Wochenende steht das Final-Four im Kreispokal an. Geistenbeck muss im Halbfinale gegen den TV Beckrath bestehen. Endspiel wieder gegen Borussia? Rechnung wäre noch zu begleichen.



Final Four um den Kreispokal


 

Donnerstag, 12. Mai 2022

Geistenbeck holt nächsten Sieg gegen TSV Aufderhöhe

TV Geistenbeck – TSV Aufderhöhe 28:27 (14:9)

Mit dem 10. Saisonsieg sicherte sich der TV Geistenbeck im Nachholspiel gegen den TSV Aufderhöhe die Punkte 20 und 21 in dieser Spielzeit. In der laufenden englischen Woche vor dem mit Vorfreude erwarteten Derby gegen Borussia Mönchengladbach hat der TVG demzufolge bereits 4 Punkte eingefahren.

Sonntag, 8. Mai 2022

Geistenbeck feiert bislang höchsten Saisonsieg

TV Geistenbeck – TV Angermund 30:19 (17:10)

Noch in schlechter Erinnerung hatte der TV Geistenbeck die bittere Hinspielniederlage gegen das Liga-Schlusslicht aus Angermund. Dies sollte im Heimspiel in Mülfort nicht passieren, blieben doch die Gäste nach diesem genannten Sieg in der Folgezeit komplett ohne Punktgewinn. Um es vorweg zu nehmen: Geistenbeck ließ an diesem Abend überhaupt nichts anbrennen.

Freitag, 6. Mai 2022

Rolf Mayer † 05.05.2022

Der TV Geistenbeck würdigt in besonderem Maße die Arbeit von Rolf Mayer für unseren Handballsport! Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Seinen Angehörigen gilt unser Mitgefühl!

Turnverein Geistenbeck e.V. 1900