Sonntag, 14. April 2019

Geistenbecker Serie ist gerissen


HSG VeRuKa – TV Geistenbeck 26:22 (14:9)

Der TV Geistenbeck kam beim Gastspiel in Rumeln überhaupt nicht ins Spiel und ließ über die kompletten 60 Spielminuten alles vermissen, was das Team in den letzten 11 siegreichen Spielen in Folge so stark gemacht hatte.

Sonntag, 7. April 2019

Zweite demonstriert Heimstärke gegen Schwafheim!

TV Geistenbeck 2 - TV Schwafheim   38:26 (18:14)

Nachdem man in der Vorwoche eine herbe Klatsche gegen den Vorletzten aus Kempen einstecken musste, war die Zweite am gestrigen Nachmittag auf Wiedergutmachung aus.
Trotz mäßiger Trainingsbeteiligung unter der Woche war es Stephan Klapsing möglich, eine volle Bank aufzubieten.

Montag, 1. April 2019

Eine etwas andere Partie...

Also auch ein etwas anderer Bericht...Danke an Georg Reichert für die tatsachengerechte Schilderung!

VT Kempen - TV Geistenbeck 2  44:31(20:17)

Überragende zweite Halbzeit reicht nicht zum Sieg

Für die Zweitvertretung des TVG setzte es beim designierten Absteiger VT Kempen eine knappe 44:31 Auswärtspleite. Schon auf dem Papier war klar, dass es für die Mannschaft eine scheinbar unmögliche Aufgabe werden würde, da Kempen mit bis dato drei Siegen in den letzen 21 Partien eine beeindruckende Saison hingelegt hat. Das Unentschieden aus dem Hinspiel machte jedoch Mut, dass mit einer engagierten Leistung auch in Kempen etwas zu holen sei.

Sonntag, 24. März 2019

Zweite macht den Klassenerhalt perfekt!

TV Geistenbeck 2 - Tschft. St. Tönis 2  35:32 (17:20)

Am späten Samstagnachmittag hatte die Zweite die Möglichkeit, sich für die peinliche Niederlage aus dem Hinspiel zu revanchieren.
Hatte man in der Vorwoche aufgrund von Personalmangel sogar absagen müssen, so sah es nun nicht wesentlich besser aus.

Starke 2. Halbzeit ermöglicht 30:21 Sieg gegen St. Tönis


TV Geistenbeck – Tschft. St. Tönis 30:21 (11:12)

Das Verfolgerduell in der gut gefüllten „Hölle Mülfort“ verlief in der 1. Halbzeit komplett ausgeglichen. Die Gäste aus St. Tönis stellten eine aggressive Defensive und machten es dem TV Geistenbeck somit schwer. Vorne agierten die „Apfelstädter“ gewohnt über die Kreisposition und über Kai Wingert (10/6) im linken Rückraum. Beide Teams egalisierten sich irgendwie und so stand es zur Pause 11:12 knapp für die Gäste.

Sonntag, 17. März 2019

Heimspiel in Oberhausen – TVG gewinnt auch hier den direkten Vergleich


HSG RW O TV – TV Geistenbeck 27:32 (12:18)

Bis zur 15. Minute sahen die vielen mitgereisten Geistenbecker Zuschauer, die das Auswärtsspiel in der Willi-Jürissen-Halle in Oberhausen zu einem Heimspiel machten, beim 8:8 ein ausgeglichenes Spiel. Danach wurde der TV Geistenbeck aggressiver in der Defensive und verteidigte sogar gegen 7 Feldspieler sehr offensiv. Oberhausen verlor den spielerischen Faden und machte viele Fehler im Spielaufbau. Die Gäste nutzten dies brutal aus und setzten sich bis zur 22. Minute mit einem 6:0 Lauf auf 8:14 ab. Irgendwie teilnahmslos musste der gesperrte Oberhausener Trainer Szargiej auf der Tribüne mit ansehen, wie sich der TVG einen Pausenvorsprung von 12:18 erspielen konnte. Das Ergebnis hätte noch höher ausfallen müssen, denn Geistenbeck gab noch 5 aussichtsreife Gegenstoßmöglichkeiten durch Ballverluste bzw. Fehlwürfe her.

Sonntag, 10. März 2019

Geistenbeck schlägt die Niers Crocodiles 32:21


TV Geistenbeck – Turnerschaft Grefrath 32:21 (17:9)

Der TV Geistenbeck kann seine Siegesserie fortsetzen und gewinnt auch gegen die Tschft. Grefrath deutlich mit 32:21. Dabei war das Spiel eigentlich bereits in der 20. Minute nach einem 12:5 Zwischenstand entschieden.

Zweite spuckt Biesel in die Suppe!

TV Geistenbeck 2 - ATV Biesel   34:34  (19:22)

Es war bereits vor einigen Wochen klar, dass in Geistenbeck der Wille herrschte, den Bieselern ein Bein in Richtung Aufstieg zu stellen - und so kam es letzten Endes auch.
Ausgeglichener hätte es zunächst nicht sein können.
Bis Mitte der ersten Hälfte konnte sich tatsächlich keine der Mannschaften wirklich absetzen.
Als der TVG vorne diverse technische Fehler einstreute und Biesel somit sehr schnell gleich sechs Tore Differenz ermöglichte, schien es so, als würde der Favorit seiner Rolle gerecht. Doch der TVG bewies Moral und kam bis zur Pause wieder heran.