Sonntag, 9. Dezember 2018

Zweite beendet schwarze Serie gegen Beckrath!

TV Beckrath - TV Geistenbeck 2   27:30 (13:12)

Nach zwei Niederlagen in der Vorsaison, war man am Samstagabend im ungeliebten Bunker zu Wickrath mit hohen Erwartungen an sich selbst angereist und wollte eine erneute Pleite unbedingt vermeiden. Das man aufgrund der Tabellenkonstellation als Favorit in die Partie gehen würde, sollte hierbei nicht unbedingt von Vorteil sein.

Der TVG startete aus einer starken Defensive heraus und legte schnell ein 1:4 vor. Als man in doppelter Überzahl dann die Möglichkeit hatte, sich deutlich abzusetzen, gelang im Angriff gefühlt gar nichts mehr: Dennis Schotten im Beckrather Kasten wurde warmgeschossen und die Gastgeber kamen so über leichte Tore wieder heran und gingen im Minute zwölf sogar in Führung.
In dieser Phase fiel Geistenbeck wenig ein, man erarbeitete sich die Tore eher hart und kraftraubend.
Gefühlt war es uns nicht möglich, mehr als ein Tor davonzuziehen, da man immer wieder technische Fehler oder Fehlwürfe einstreute.

Das man zur Pause nur knapp hinten lag, hatte man noch der guten Defensive zu verdanken.
Die sonst eher ruhige Halbzeitpause wurde genutzt, um sich neu zu fokussieren und sich gegenseitig zu motivieren - keiner wollte mit einer Niederlage Richtung Weihnachtsfeier fahren.

Der zweite Durchgang begann und zunächst sollte sich nicht viel ändern. Beckrath hielt weiter mit, bis der TVG in Minute 40 erstmalig auf drei Tore davonzog. Wieder war man in der Folge nicht konsequent genug und vergab beste Torchancen. Dank einer Umstellung in der Deckung, gelang es den Beckrathern dann tatsächlich wieder das Spiel zu drehen, was für die Nerven aller Beteiligter auf Seiten des TVG nicht gerade förderlich war.
Durch die enge Deckung gegen Reichert und J.Stapper waren nun vor allem Markus Klinger und Tobi Vieregge die entscheidenden Akteure: Mit sicheren Abschlüssen aus dem Rückraum bzw vom Kreis brachten sie Geistenbeck auf die Siegerstraße!

Mit dem Schlusspfiff fielen allen buchstäblich Felsbrocken vom Herzen - so spannend hätten wir es nicht machen müssen. Die Stimmung im Nachhinein war natürlich entsprechend gut und man konnte ausgelassen die Punkte 11 und 12 beim Brasilianer feiern.

Nun geht es in der kommenden Woche vor heimischem Publikum gegen den Tus Lintfort, wo man natürlich zum Ende der Hinrunde punkten will.

15.12., 17:30, Hölle Mülfort!

Gute Woche,

SaVe

Spielbericht: Kenkmann, J.Beckers - J.Stapper (8), Vieregge (7), Klinger (6), Dauben, Reichert (je 3), N.Stapper, N.Vesper, Meyer (je 1), Hofmann, Plikat, N.Beckers, Zimmermanns

In Kaldenkirchen wieder nichts zu holen

TSV Kaldenkirchen – TV Geistenbeck 30:25 (14:14)

Es war wie so oft in dieser Saison –Gegner freuen sich über die wohl beste Saisonleistung, deren Torhüter zu ausschlaggebenden Faktoren werden und Geistenbeck zeigt erneut in einer engen Schlussviertelstunde sein unkonstanten Auswärtsgesicht. Diesmal kamen noch kuriose Tore beim Gegner hinzu, und Schiedsrichter die aus Geistenbecker Sicht mit zweierlei Maß Situationen zugunsten der Gastgeber bewerteten. Am Ende stand die bereits 5. Auswärtsniederlage im 6. Auswärtsspiel zu Buche - dies ist einfach zu wenig.

Mittwoch, 5. Dezember 2018

Rückblick – Heute vor 20 Jahren wurde der TV Geistenbeck zur Mannschaft des Jahres gewählt

Der 05.Dezember 1998 ist ein denkwürdiger Tag in der Vereinsgeschichte des TV Geistenbeck. Die 1. Mannschaft wurde an diesem Tag in der ausverkauften, altehrwürdigen Kaiser-Friedrich-Halle beim Sportlerball der Stadt Mönchengladbach zur Mannschaft des Jahres der Stadt gekürt.

Sonntag, 2. Dezember 2018

Zweite verkauft sich ordentlich gegen überlegene Lürriper

TV Geistenbeck 2 - Turnerschaft Lürrip 1  28:33 (11:18)

Selten kann man in ein Spiel gehen, ohne jeglichen Druck verspüren zu müssen. Am gestrigen Tage gegen den unangefochtenen und ungeschlagenen Tabellenführer aus Lürrip war genau dies für die Zweite der Fall.
Personell schöpfte die Turnerschaft aus dem Vollen, beim TVG fehlten in Marcel Fimmers, der wahrscheinlich bis Jahresende ausfallen wird und Michael Plikat gleich beide Kapitäne.

Guter Auftritt gegen VeRuKa

TV Geistenbeck – HSG VeRuKa 31:24 (13:10)
 
Der TV Geistenbeck erspielten sich am Vorabend des 1. Advent in eigener Halle einen überzeugenden 31:24 Sieg gegen den Tabellendritten HSG VeRuKa. Dabei war es entscheidend, dass das Team wenig Fehler produzierte und konstant von der 1. bis zur 60. Minute auf einem guten Niveau spielte.

Sonntag, 18. November 2018

Zwei Halbzeiten wie Tag und Nacht

TV Schwafheim - TV Geistenbeck 2  23:23 (8:14)

Am Samstagabend ging es für die Zweite in Schwafheim erneut auswärts gegen ein Team, welches mutmaßlich auf Augenhöhe agiert. Aufgrund diverser Krankheitsfälle und Verletzungen unter der Woche war im Vorhinein unklar, wer zum Auflaufen imstande war. Glücklicherweise bissen alle auf die Zähne und standen zur Verfügung.

Das Momentum nicht genutzt – Niederlage in Königshof

Das Momentum nicht genutzt – Niederlage in Königshof

DJK Adler Königshof II – TV Geistenbeck 26:25 (17:14)

Die 60. Spielminute in einem umkämpften Spiel mit zwei Teams, die sich absolut nichts schenkten war erreicht. Je einen Siebenmeterstrafwurf sollte der Spielverlauf beiden Teams beim Stand von 25:25 noch bringen – der eine ging rein und der andere eben nicht. Königshof gewinnt 26:25.

Donnerstag, 15. November 2018

Geistenbeck siegt im Derby und ist eine Runde weiter

HSV Rheydt – TV Geistenbeck 32:39 (15:16)

Endlich wieder ein Derby! Unsere Erste musste in der Hauptrunde des Kreispokals beim Landesligisten und direkten Nachbarn HSV Rheydt antreten und setzte sich am Ende verdient und klar mit 7 Toren Unterschied durch.

Sonntag, 11. November 2018

Punktgewinn in allerletzter Sekunde!

TV Geistenbeck 2 - VT Kempen 31:31 (14:16)

Ein Finale mit Herzinfarktpotential lieferte am gestrigen frühen Abend die Zweite in ihrem Heimspiel gegen Kempen.
Lag man eigentlich von Beginn an hinten, so schaffte man durch eine tolle Moral den Ausgleich nach dem Schlusspfiff.

Deutlicher Heimsieg gegen Straelen

TV Geistenbeck – SV Straelen 36:19 (14:10)

Nach dem emotionalem Pokalspiel gegen die SG Ratingen 2011 unter der Woche führte der TV Geistenbeck mental gestärkt bereits nach 20 Minuten in seinem Heimspiel gegen die am gestrigen Abend sehr schwachen Gäste aus Straelen mit 4 Toren Differenz und ging auch ohne den verletzten Nico Reinartz mit einem beruhigenden 14:10 Vorsprung in die Pause.