Sonntag, 16. Dezember 2018

Zweite beendet die Hinrunde mit einer Galavorstellung

TV Geistenbeck 2 - TuS Lintfort   46:25 (23:9)

Am letzten Spieltag der Hinrunde erwarteten wir den Mitaufsteiger aus Lintfort, welcher durch knappe Ergebnisse gegen Teams aus dem oberen Tabellendrittel durchaus als schwieriger Gegner erwartet wurde.

Der Spielverlauf ist verhältnismäßig schwer in Worte zu fassen: Auf Seiten des TVG funktionierte von Beginn an einfach alles! Egal ob über schnell vorgetragene Angriffe, Einzelaktionen oder über Spielzüge, immer wieder landete der Ball im Lintforter Netz. Den Gästen gelang im Angriff wenig und in der Defensive überhaupt nichts.
Im Grunde war nach 15 gespielten Minuten nur die Frage, wer denn den 40. Treffer markieren würde (Danke, Georg Reichert) denn Spannung kam bereits zu diesem Zeitpunkt nicht mehr auf.

Im zweiten Durchgang war man seitens der Gäste hauptsächlich auf Schadensbegrenzung aus, traf auch vorne besser. Der TVG stellte aber in der Offensive die Arbeit keineswegs ein und stellte mit am Ende 46 erzielten Toren eine Bestmarke auf, die wohl im Laufe der Saison schwierig noch einmal zu schaffen sein wird.

Lintfort hat im zweiten Durchgang zumindest im Angriff erahnen lassen, dass sie durchaus zu Besserem in der Lage sind, hatte aber am gestrigen Tage gegen unersättliche Geistenbecker nicht den Hauch einer Chance.

Für uns geht nun eine überaus erfreuliche Hinrunde zu Ende: Hatte man anfangs vor allem in der Abwehr seine Probleme, so hat man sich im Laufe der bisherigen Saison extrem stabilisiert, einige überraschende Punkte geholt und steht dank dem erfolgreichsten Angriff der Liga völlig verdient auf Platz 6 der Tabelle!
So darf es gern weiter gehen!

Im Namen des gesamten Teams geht ein Dank an alle Helfer und Beteiligten sowie an die Zuschauer im Jahr 2018! Allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Übergang ins neue, hoffentlich ebenso erfolgreiche Jahr 2019!

Für die Zweite

SaVe

Spielbericht: J.Beckers, S.Vesper - Dauben (10), Reichert (9), Klinger, J.Stapper  (je 8), N.Stapper, Plikat, Zimmermanns, Vieregge (je 2), N.Beckers, Hofmann, Altemeier (je 1), N.Vesper

TVG mit Sieg im letzten Heimspiel des Jahres

TV Geistenbeck – TV Korschenbroich II 33:22 (13:9)

Die Info vor dem letzten Heimspiel des Jahres tat weh – Thomas Heynen wird aufgrund einer schwerwiegenden Knieverletzung dem Team auf ungewisse Zeit nicht mehr zur Verfügung stehen. Demzufolge absolvierte das 24jährige Eigengewächs unter Schmerzen sein vorerst letztes Spiel gegen die Reserve aus Korschenbroich und hielt in der 1. Halbzeit neben Timo Bautz die Abwehr im Zentrum zusammen. Wir wünschen Thomas auf diesem Wege alles Gute - COMEBACKSTRONGER!

Sonntag, 9. Dezember 2018

Zweite beendet schwarze Serie gegen Beckrath!

TV Beckrath - TV Geistenbeck 2   27:30 (13:12)

Nach zwei Niederlagen in der Vorsaison, war man am Samstagabend im ungeliebten Bunker zu Wickrath mit hohen Erwartungen an sich selbst angereist und wollte eine erneute Pleite unbedingt vermeiden. Das man aufgrund der Tabellenkonstellation als Favorit in die Partie gehen würde, sollte hierbei nicht unbedingt von Vorteil sein.

In Kaldenkirchen wieder nichts zu holen

TSV Kaldenkirchen – TV Geistenbeck 30:25 (14:14)

Es war wie so oft in dieser Saison –Gegner freuen sich über die wohl beste Saisonleistung, deren Torhüter zu ausschlaggebenden Faktoren werden und Geistenbeck zeigt erneut in einer engen Schlussviertelstunde sein unkonstanten Auswärtsgesicht. Diesmal kamen noch kuriose Tore beim Gegner hinzu, und Schiedsrichter die aus Geistenbecker Sicht mit zweierlei Maß Situationen zugunsten der Gastgeber bewerteten. Am Ende stand die bereits 5. Auswärtsniederlage im 6. Auswärtsspiel zu Buche - dies ist einfach zu wenig.

Mittwoch, 5. Dezember 2018

Rückblick – Heute vor 20 Jahren wurde der TV Geistenbeck zur Mannschaft des Jahres gewählt

Der 05.Dezember 1998 ist ein denkwürdiger Tag in der Vereinsgeschichte des TV Geistenbeck. Die 1. Mannschaft wurde an diesem Tag in der ausverkauften, altehrwürdigen Kaiser-Friedrich-Halle beim Sportlerball der Stadt Mönchengladbach zur Mannschaft des Jahres der Stadt gekürt.

Sonntag, 2. Dezember 2018

Zweite verkauft sich ordentlich gegen überlegene Lürriper

TV Geistenbeck 2 - Turnerschaft Lürrip 1  28:33 (11:18)

Selten kann man in ein Spiel gehen, ohne jeglichen Druck verspüren zu müssen. Am gestrigen Tage gegen den unangefochtenen und ungeschlagenen Tabellenführer aus Lürrip war genau dies für die Zweite der Fall.
Personell schöpfte die Turnerschaft aus dem Vollen, beim TVG fehlten in Marcel Fimmers, der wahrscheinlich bis Jahresende ausfallen wird und Michael Plikat gleich beide Kapitäne.

Guter Auftritt gegen VeRuKa

TV Geistenbeck – HSG VeRuKa 31:24 (13:10)
 
Der TV Geistenbeck erspielten sich am Vorabend des 1. Advent in eigener Halle einen überzeugenden 31:24 Sieg gegen den Tabellendritten HSG VeRuKa. Dabei war es entscheidend, dass das Team wenig Fehler produzierte und konstant von der 1. bis zur 60. Minute auf einem guten Niveau spielte.

Sonntag, 18. November 2018

Zwei Halbzeiten wie Tag und Nacht

TV Schwafheim - TV Geistenbeck 2  23:23 (8:14)

Am Samstagabend ging es für die Zweite in Schwafheim erneut auswärts gegen ein Team, welches mutmaßlich auf Augenhöhe agiert. Aufgrund diverser Krankheitsfälle und Verletzungen unter der Woche war im Vorhinein unklar, wer zum Auflaufen imstande war. Glücklicherweise bissen alle auf die Zähne und standen zur Verfügung.

Das Momentum nicht genutzt – Niederlage in Königshof

Das Momentum nicht genutzt – Niederlage in Königshof

DJK Adler Königshof II – TV Geistenbeck 26:25 (17:14)

Die 60. Spielminute in einem umkämpften Spiel mit zwei Teams, die sich absolut nichts schenkten war erreicht. Je einen Siebenmeterstrafwurf sollte der Spielverlauf beiden Teams beim Stand von 25:25 noch bringen – der eine ging rein und der andere eben nicht. Königshof gewinnt 26:25.

Donnerstag, 15. November 2018

Geistenbeck siegt im Derby und ist eine Runde weiter

HSV Rheydt – TV Geistenbeck 32:39 (15:16)

Endlich wieder ein Derby! Unsere Erste musste in der Hauptrunde des Kreispokals beim Landesligisten und direkten Nachbarn HSV Rheydt antreten und setzte sich am Ende verdient und klar mit 7 Toren Unterschied durch.